Wussten Sie, dass...

[1.]
Heizkörper dürfen nicht durch Verkleidung oder Möbel verdeckt werden, damit  sie ungehindert die Wärme an die Umgebung abgeben können.

 

[2.]
Um warme Wohnungsluft im Zimmer  zu speichern, ist es ratsam Rollläden oder Fensterläden über Nacht zu schließen oder Übergardinen zu zuziehen.

 

[3.]
Beim Wäschewaschen können Sie viel Energie sparen, bereits bei 60 Grad Celsius bekommen Sie Ihre Wäsche sauber.

 

[4.]
Wenn im Zimmer die Wäsche zum Trocknen hängt, lüften Sie stoßweise um die Luftfeuchtigkeit nicht zu erhöhen. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit fördert die Schimmelbildung.

 

[5.]
Regelmäßig gekippte Fenster lassen Wände auskühlen, so legt sich Kondenswasser ab und dies kann zu Schimmelbildung führen. Lüften Sie  mehrmals täglich bei herunter gedrehter Heizung.

 

[6.]
Wichtig ist, bei Wasser in der Heizung Luft abzulassen und gegebenenfalls Wasser nachzufüllen, denn Luft in den Heizkörpern vermindert  die Heizleistung.

 

[7.]
Bei innen liegendem Bad ohne Fenster, sollte man durch ein anderes Zimmer lüften und die anderen Türen geschlossen halten. Besonders nach dem Baden oder Duschen sollte sich der Wasserdampf nicht gleichmäßig in der Wohnung verteilen.

 

[8.]
Durch das richtige Heizen und Durchlüften der Räume, können Sie bis zu 10 Prozent der Nebenkosten einsparen, selbst durch Duschen statt Baden, können Sie ca. 10% sparen.

 

Unsere Linksammlung

  • Mehr zum Thema Energiespartipps finden Sie >>hier
  • Informationen zum Thema "Schimmelpilze im Haus", finden Sie >>hier
  • Umfangreiche Informationen zu Solarstrom und -wärme  finden Sie >>hier
  • Klimaschutz in Deutschland, >>hier
  • Kalkulatur zur Berechnung der Kosten von Diesel- und Benzin-Pkws, >>hier


Downloadbereich